Anfrage starten

Interesse geweckt?

Vereinbaren Sie doch ein unverbindliches telefonisches Beratungsgespräch. Einfach das Formular ausfüllen, wir melden uns bei Ihnen!

You're currently on:

Fragen + Antworten

In der Liste der häufig gestellten Fragen, finden Sie Antworten zu allen Bereichen der HelpCard.

  • Woraus bestehen HelpCards?

    Unsere HelpCards werden aus einem biologisch abbaubarem BioPolymer hergestellt und belasten somit nicht die Umwelt.

  • Wer ist der Dienstleister zur Erstellung der HelpCard?

    Der HelpCard-Shop wird in unserem Auftrag betrieben von der HelpMundo GmbH. Die Gesellschaft wurde gegründet, um den gewerblichen Bereich der HelpCard-Aktivitäten abwickeln zu können. Das Hauptziel der HelpMundo ist es, mit speziell entwickelten Produkten und Geschäftsmodellen mehr Spender und Spenden zur Unterstützung internationaler Hilfsprojekte zu gewinnen.

  • Warum ist die Betreibergeselschaft nicht gemeinnützig?

    Da zur Gründung der Gesellschaft und zum Aufbau der HelpCard-Technologie auch soziale Investoren notwendig waren, ist die Rechtsform einer normalen GmbH sinnvoller gewesen. Dies war eine Empfehlung des Finanzamtes. Die Gesellschaft als Social Business Unternehmen reinvestiert allerdings ihre Gewinne in den weiteren Ausbau der Technologie und trägt damit zur Förderung des Sozialwesens bei.

  • Findet durch die HelpCard nicht nur eine Umverteilung von Spenden statt?

    Nein, da gänzlich neue Spenden-Kanäle angesprochen werden. Spenden als Geschenk ist ein neuer Weg des Spendens und wird das klassische Spendenverhalten nicht beeinflussen. Es werden somit zusätzliche Spendengelder erwirtschaftet. Für Unternehmen ist die HelpCard ein ideales Instrument zur emotionalen Kundenbindung.

  • Erhält der Käufer der HelpCard eine Spendenquittung?

    Über den Kartenwert der HelpCard erhält der HelpCard-Käufer von der jeweiligen Organisation auf Wunsch (Angabe während der Bestellung) eine steuerabzugsfähige Spendenquittung spätestens im Februar des Folgejahres automatisch zugesendet. Der Beschenkte kann aus steuerlichen Gründen leider keine Spendenquittung erhalten.

  • Erhält die Organisation 100 % des Spendenwertes einer HelpCard?

    Ja, der HelpCard-Betreiber überweist 100 % der gesammelten Spenden an die Organisation "Aktion HelpDirect e.V.". Daher kann die gemeinnützige Organisation HelpDirect dem HelpCard-Käufer auch über 100 % des Spendenwertes eine steuerabzugsfähige Spendenquittung ausstellen. Die Spende wird dann abzüglich der anfallenden Aufwendungen für den Betrieb und Support des HelpCard-Shops sowie der Transaktionskosten an die vom HelpCard-Besitzer ausgewählte Organisation zweckgebunden weitergeleitet. Organisationen machen beim HelpCard-System große Einsparungen, da Sie keine Investition in die Technik tätigen mussten und der gesamte operative Ablauf über den Betreiber geregelt ist. Damit sinkt der Verwaltungsaufwand bei der Organisation für HelpCard-Spenden gegenüber normalen Spenden beträchtlich.

    Die anfallenden Kosten (2,0 % für die Zahlungsabwicklung, 7,5 % für die Nutzung der gesamten Technologie, Kundensupport und Abwicklung) sind mit dem DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen) und dem Finanzamt abgestimmt und günstiger als bei anderen Spendensystemen. Es verzichten alle Partner in der Erlöskette auf einen großen Teil des normalen Profits. Der Betreiber des HelpCard-Shops reinvestiert den Erlös wieder in die Weiterentwicklung des HelpCard-Systems, um Ihnen und uns noch mehr Möglichkeiten zur Nutzung dieses erfolgreichen Geschenkgutscheinsystems zu ermöglichen.

  • Was passiert mit den Einnahmen von HelpCards, die nicht eingelöst werden?

    Die HelpCard ist grundsätzlich 3 Jahre gültig. Danach verfällt der Wert zugunsten der ausgebenden Organisation. Diese wird die Gelder für satzungsgemäße Zwecke verwenden.

  • Wie funktioniert der Bestellvorgang für HelpCards?

    Unter dem folgenden Link finden sie eine Beschreibung über den Bestellvorgang

  • Welche Kosten- und Lieferbedingen gibt es?